Engagement der Roger Federer Foundation

2011 startete die Roger Federer Foundation mit der Partnerorganisation People’s Action Forum (PAF) eine Dorfschulinitiative in ländlichen Gebieten Sambias. Da die Bevölkerung in abgelegenen Gegenden oft über keine staatlichen Bildungsangebote verfügt, gründen und managen die Dörfer selbst sogenannte "community schools". Diese Dorfschulen werden vom Programm ganzheitlich unterstützt und gestärkt. Der Stiftungsrat hat bisher CHF 1,6 Millionen für die Initiative gesprochen. Das Programm wurde in den letzten sechs Jahren bereits zweimal extern evaluiert und folgende Resultate wurden bestätigt:

  • Das Programm hat bis heute 85‘000 Kinder erreicht. Die Einschulungsrate von Mädchen ist in den Dorfschulen der ersten Phase (2011-14) um 46,6% gestiegen und in den Dorfschulen der zweiten Phase um 6%.
  • In der zweiten Phase wurde das wichtige Ziel erreicht, Mädchen wieder einzuschulen. Die Zahl der wieder zur Schule zurückgekehrten Mädchen stieg um 64% zwischen 2015 und 2017. Die Zahl der Schulabgängerinnen konnte um 60% verringert werden.
  • Die Einschulungsquote von Waisenkindern wurde um 62,7% erhöht.
  • 80,9% aller Dorfschulen werden heute besser geführt und verfügen über ein starkes Komitee für die Dorfentwicklung sowie ein Elternkomitee.
  • Eine Verbesserung konnte auch in der Beteiligung des Staates festgestellt werden: 83% der teilnehmenden Schulen wurden in unterschiedlichem Masse vom Staat unterstützt.
  • Ein Hauptziel der zweiten Phase war die Errichtung von Mädchenclubs – 76 sind während dieser Jahre entstanden. In den untersuchten Schulen stieg die Zahl eingeschriebener Mädchen von null auf 2‘692. Schwangerschaften wurden um 20% reduziert, von 61 (2016) auf 41 (2017). Schulabgänge konnten um 60% reduziert werden (von 891 im Jahr 2014 auf 227 im Jahr 2016) und auch die Abwesenheitsrate ist gesunken. Von den Befragten gaben 91% an, dass die Mädchenclubs zu einem besseren Schulambiente beitragen.

2017 startete die dritte zweijährige Phase des Programms. Das Ziel dieser dritten Phase ist es, dass 18‘200 Kinder dank dem Zugang zu qualitativ hochstehenden Primarschulen eine bessere Lebensqualität erhalten. PAF implementiert das ganzheitliche Programm in 90 Dorfschulen in den drei Distrikten Chadiza, Mumbwa und Chipata. Folgende Massnahmen sind geplant:

  • Stärkere Einbindung der Dorfbevölkerung bei der Schulführung
  • Aufbaus von Mädchenclubs sowie die Etablierung starker Elternkomitees.
  • Das Programm strebt den nationalen Minimalstandard für kinderfreundliche Schulen in allen teilnehmenden Schulen an.
  • Die Einschulungsquote soll um 10% erhöht werden. Frühzeitige Schulabgänge sollen durch das Programm verhindert werden: 90% aller Kinder sollten in der Schule bleiben – dies gilt besonders für Mädchen.
  • Die Anwesenheitsrate soll am Ende des Programms bei 90% liegen und die Bestehungsquote von Schultests um 10% erhöht werden.
  • Die finanzielle Unterstützung gegenüber der Schulen soll sich um 20% steigern. Dieselbe Erhöhung wird für die Ausgaben für Schulmaterial angestrebt.
  • Für die Schulen werden ganzheitliche Entwicklungspläne erarbeitet. Davon werden mindestens zwei Projekte durchgeführt.
  • Schulabgänge von Mädchen sollen um 40% reduziert werden, Frühschwangerschaften um 100% und Kinderehen um 80%. Die Anwesenheitsrate von Mädchen soll um 70% erhöht werden.

Unser Implementierungspartner PAF

People's Action Forum (PAF) ist eine nicht-staatliche, nationale Non Profit Organisation, welche 1994 in Sambia gegründet wurde. Ihre Vision ist eine friedliche Gemeinschaft in der sich sowohl die rurale wie urbane Bevölkerung gleichberechtig und nachhaltig entwickeln können. Um die ländlichen Gemeinschaften zu stärken, stehen daher die fünf Prioritäten Bildung, Nahrungssicherheit, Gesundheit, ökonomische Opportunitäten und Sensibilisierung im Fokus der Aktivitäten von PAF. PAF arbeitet insbesondere mit Kindern und Frauen in ruralen Gebieten, um ihnen selbstbestimmte Lebensbedingungen zu ermöglichen. Das Forum zählt über 2000 Mitglieder, die sich auf freiwilliger Basis für die Ziele der Organisation einsetzen. 2008 erhielt PAF den renommierten Internationalen UNSECO Literacy Award.

www.paf.org.zm

Karte

Fakten Zambia

Bevölkerung
13.5 Mio
Schulpflicht
7-13 Jahre
Einschulungsquote
Primarschule 97%
Lehrer/Schüler Verhältnis
1:75
Bevölkerung unter 15 Jahren
46%

Photo Gallerie