Engagement der Roger Federer Foundation

Bereits seit 2010 unterhält die Roger Federer Foundation eine Partnerschaft mit der südafrikanischen Organisation READ. Ende 2015 startete bereits die dritte Phase des erfolgreichen Frühförderungprogramms “Growing to READ” im Giyani District der Provinz Limpopo und die Investition wurde damit auf total CHF 1,370,000 erhöht. Ziel der Initiative ist es, auch Kindern in ländlichen Gebieten Südafrikas einen Zugang zu qualitativ überzeugenden Kindergärten zu ermöglichen, zumal die Vorschule in Südafrika noch nicht obligatorisch ist. Seit Beginn der Zusammenarbeit hat das Programm bereits in 40 Kindergärten seine Wirkung gezeigt. Dies hat eine externe Evaluation bestätigt:

  • Die Evaluatoren sprachen dem verfolgten Ansatz eine hohe Relevanz zu und wurde als äussert Bedürfnis gerecht eingestuft.
  • Die Wirkungsstudie, Beobachtungen und Interviews haben erwiesen, dass die Kinder, welche zwei Jahre in einem unserer Kindergärten vollbracht haben, besser entwickelt sind als Kinder aus anderen Kindergärten.
  • Die Stärke des Programms sei, dass die Interventionsstufe direkt bei den Kindergärten selbst und den Kindergärtnerinnen liege.
  • Die Lehrpersonen zeigten eine messbare höhere Kompetenz und Fähigkeiten und die Evaluation konnte nachweisen, dass alle Kindergärtnerinnen mehr oder weniger die erlernte READ Methodologie anwendeten. Die vorgefundenen Veränderungen, vor allem im Bereich der Unterrichtsplanung, Themenumsetzung oder Beurteilung der Kinder, seien vorbildlich, insbesondere wenn man bedenkt, dass vor der Intervention keinerlei pädagogischen Praktiken umgesetzt wurden.
  • Die Teams arbeiteten sehr gut zusammen und die Mitarbeitenden haben ohne Ausnahme zusammen mit dem Management die Infrastruktur, Spielplätze und Spielmaterialien substantiell verbessert und dies unabhängig von Read.
  • Auch auf der Ebene der Eltern konnten signifikante Resultate verzeichnet werden. Die Eltern zeigten heute eine Verantwortung gegenüber ihren Kindern für ihre Frühbildung und förderten sie auch aktiv zuhause.
  • Verbesserungsbedarf besteht jedoch bei der Zusammenarbeit mit den Gemeinden und der Distriktverwaltung.
  • Eine andere Schwierigkeit stellt die Transportkosten der Kindergärtnerinnen für die Schulungen sowie die nur in Englischer Sprache vorhandenen Unterrichtsmaterialien dar.

Aufgrund der vielversprechenden Ergebnisse bewilligte der Stiftungsrat die dritte Phase des Programms für weitere zwei Jahre. Es sollen 45 neue Kindergärten von der Initiative profitieren. Zusätzlich wird im Einzugsgebiet der Kindergärten ein Lern- und Aktivitätszentrum eingerichtet. Die Wirkungsziele für die 45 Kindergärten sind:

  • 10% Leistungssteigerung der Kinder (READ learner assessment tool)
  • 40% Verbesserung der Lehrerqualität im Bereich Sprachbildung für Vorschulkinder
  • Mindestens 80% der Inhalte der Ausbildung wird von den Kindergärtnerinnen auch umgesetzt
  • 80% der Kindergärtnerinnen setzen Spiel- und Lehrmaterial auch wirkungsvoll im Unterricht ein
  • Regelmässige Austauschsitzungen zwischen den Kindergärten und den Anschlussprimarschulen
  • Einbindung von mindestens zwei neuen Akteuren in der Umgebung der Kindergärten, woraus sich neue Synergien ergeben

Die Wirkungsziele für das Lern- und Aktivitätenzentrum sind:

  • 10% Leistungssteigerung bei den Sprachkompetenzen der Kinder (Lese- und Sprachtests)
  • 50% der Eltern lernen, wie sie eine kinderfreundliche und lernstimulierende Umgebung zuhause gestalten können (Fragebogen)
  • 80% der Kindergärtnerinnen setzten den neuen Curriculum um
  • 10% der Kindergärtnerinnen werden zu Mentorinnen für andere Lehrpersonen und beraten diese regelmässig
  • 90% der Kindergärtnerinnen formen eine professionelle Arbeitsgruppe, in der sie sich regelmässig über ihre Arbeit austauschen

Unser Implementierungspartner READ

Read Educational Trust ist eine Nicht-Regierungs-Organisation, die in ländlichen sowie städtischen Schulen in Südafrika tätig ist. Read ermöglicht Weiterbildungen für Lehrer und stellt den Schulen Materialien zur Verfügung. Die Lehrer werden darin geschult, wie sie die Mittel für die Alphabetisierung nutzen können und welche Möglichkeiten es gibt, diese effektiv in den Unterricht einzubinden. Read bildet ausserdem Pflegepersonen im Rahmen des Programms zugunsten frühkindlicher Entwicklung aus und stellt ihnen pädagogisches Spielmaterial und Spielzeug zur Verfügung. Read wurde 1979 ins Leben gerufen und hat sich seither stetig weiterentwickelt. Reads erstes Projekt bestand daraus, Schulen in Soweto mit Bibliotheken auszustatten. Heutzutage arbeitet Read eng mit dem Erziehungsdepartement, privaten Spendern und den Schulen zusammen, um die Krise im Bildungsbereich in Südafrika einzudämmen.

www.read.co.za

Karte

Fakten Südafrika

Bevölkerung
47.2 Mio
Schulpflicht
7-16 Jahre
Einschulungsquote
Primar 89%, Sekundar 62%
Analphabetenquote
17,6%
Ernährung
12% der Kinder unter 5 J. sind unterernährt

Fotogalerie