Kinder einen guten Schulstart ermöglichen

Seit 2013 ist die Roger Federer Foundation in Botsuana aktiv, wo sie bis heute benachteiligte indigene Gemeinden stärkt, die sogenannten San. Das Programm der neuen Strategie, das im Januar 2019 gestartet wurde, soll Kindern aus kulturellen und sprachlichen Minderheiten einen guten Bildungsstart ermöglichen. Darüber hinaus umfasst das Programm die Entwicklung eines nationalen Evaluationssystems für die Datenermittlung der Entwicklung der Kinder. Wie bei allen Länderstrategien der Roger Federer Foundation liegt der Fokus auf dem Übergang von der Vorschule in die Grundschule. Dieses Thema ist auch Teil des Ziel Nummer 4 für nachhaltige Entwicklung (SDG 4) ist. Die Übergangsphase von einem häuslichen Umfeld oder einer Tagesschule hin zu einer formalen Vorschulklasse an einer Grundschule ist äußerst kritisch und voller Herausforderungen für Kinder, insbesondere für diejenigen, die in Minderheitengemeinschaften aufgewachsen sind. Kinder, die in einer solchen Gemeinschaft aufwachsen, erleben einen Kulturschock, wenn sie die formale Schule besuchen, in der sie zum ersten Mal in ihrem Leben Setswana (oder Englisch) hören; die einzigen beiden offiziellen Schulsprachen.

Die Frühbildungsinitiative der Roger Federer Foundation konzentriert sich daher auf diese Minderheitengruppen. Dadurch wird sichergestellt, dass auch diese Kinder für die formale Schule bereit sind. Darüber hinaus möchte die Initiative sicherstellen, dass die Schulen für die Kinder bereit sind. Teil des Programms sind deshalb so genannte „Community Youth Cultures“ und Sprachbotschafter, die Kinder aus Minderheitengruppen an die formale Schule gewöhnen. Sie werden dazu beitragen, dass diese Kinder Zugang zu einer kulturell und sprachlich sensiblen Vorschulerziehung erhalten. Darüber hinaus wird mit der Initiative ein benutzerfreundliches Evaluationssystem eingeführt, das die Entwicklung und die Fähigkeiten der Kinder verfolgt und auf ihre individuellen Bedürfnisse eingeht. Das System wird auf der Grundlage ihrer Bewertungsdaten den Lehrern Orientierungshilfen geben, wie sie ihre Schüler im Unterricht fördern können.

Der Stiftungsrat hat ein Gesamtbudget von CHF 3'500'000 für die Initiative genehmigt, die von Januar 2019 bis Dezember 2025 läuft. Folgendes sind die Hauptziele des Programms:

  • Einrichtung eines Evaluationssystems für die Datenerhebung der Entwicklung der Kinder im Vorschulalter.
  • Erhöhung der Anzahl Kinder, die mindestens ein Jahr vor dem Übergang in die Grundschule eine Vorschule besuchen.
  • Höhere Anzahl Kinder, die im Eintrittsalter der Grundschule einen altersgemässen Entwicklungsstand aufweisen.
  • Weniger Kinder, die eine Klasse wiederholen oder die Schule ganz abbrechen müssen.

Implementierungspartner

Bokamoso

Der «Letloa Trust» ist die Hauptorganisation der Kuru-Organisationsfamilie (KFO), einer Familie von acht nichtstaatlichen Organisationen, die in Botsuana und Südafrika tätig sind. Der «Bokamoso Trust» ebenfalls Teil dieser Gemeinschaft, konzentriert sich auf Bildung. Ihr Ziel ist es, die am stärksten gefährdete Gruppe indigener Völker im südlichen Afrika, die San, zu befähigen, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Die San sind eine der am stärksten benachteiligten Gemeinschaften, die schlecht in die Schule integriert werden.

Kuru Family of Organizations

Botswana Educational Research Association (BERA)

BERA wurde 1982 gegründet und ist in Botswana als Nichtregierungsorganisation registriert. Eines der Hauptmandate von BERA besteht darin, Forschung zu bildungsrelevanten Themen durchzuführen, um Richtlinien angemessen zu formulieren und über mögliche Verbesserungen in Praktiken der Bildungsentwicklung zu informieren. Weiter beteiligt sich BERA aktiv an Beratungen im Bildungsbereich und baut Forschungs- und Evaluierungskapazitäten auf. BERA-Mitglieder sind Interessensgruppen auf allen Bildungsebenen in Botswana – dadurch haben sie die Möglichkeit, je nach Projekt die richtigen Mitglieder zur Beratung heranzuziehen.

BERA

Karte

Fakten Botswana

Bevölkerung
2 Mio
San Population
50000
Primareinschulungsquote
87%
Kindergarteneinschulungsquote
16.5%
Analphabetenrate
17%
Schulabbruch San Kindern in Ghanzi
55%

Photo Galerie