Engagement der Roger Federer Foundation

Vor drei Jahren startete präsentierte die Roger Federer Foundation das Konzept der naturnahen Spielplätze den Partnern im südlichen Afrika. Diese waren begeistert von den zahlreichen Vorteilen und pilotierten den ersten naturnahen Spielplatz im Osten von Südafrika. Inzwischen sind Aussenräume, die von der Dorfgemeinschaft geplant, mit eigenen Materialien zu Spielflächen gestaltet und gewartet werden, Teil aller unserer Programme. Derzeit gibt es über 4300 naturnahe Spielplätze in Malawi, Namibia, Sambia und Simbabwe. Auch in der Schweiz hat die Roger Federer Foundation 2020 ein Projekt lanciert, das in einer ersten Etappe 20 Schulen mit einem hohen Anteil an benachteiligten Kindern einen neuen naturnahen Spiel- und Pausenplatz ermöglichen soll. Dieses Projekt wird von einer Hochschule begleitend evaluiert. Von der Studie erhoffen wir uns Fakten über die Qualität und Quantität der Nutzung im Vergleich zu klassischen Kinderspielplätzen.


Unsere Implementierungspartner

Der Projektträger und -führerschaft liegt bei der Roger Federer Foundation. Sie verantwortet die strategische Planung, die Kommunikation für die Öffentlichkeit, sowie die Koordination zwischen den nationalen Partnern. Zu diesem Zweck wird eine Programmgruppe ins Leben gerufen.

Die Gesundheitsorganisation RADIX ist der Implementierungspartner der Umsetzung in den Schulen. Sie sind für den gesamten Implementierungsprozess an den Schulen und der Zusammenarbeit mit den Gemeinden verantwortlich. Ihnen obliegt demnach auch die direkte Kommunikation mit den Schulen und die Leitung der Programmgruppen in den jeweiligen Gemeinden.

Die Stiftung NATURAMA Aargau  bringt eine umfassende Kompetenz in der Beratung von Schulen und Gemeinden ein sowie in der Konzeption von naturnahen Aussenräumen. Die Stiftung hat auch bereits eine substantielle online Dokumentation zusammengestellt (https://www.spielplatzaargau.ch/), auf dieser diese Initiative aufbauen kann.

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissens (ZHAW) ist unser wissenschaftlicher Partner. Sie adaptiert die bereits vorhandene Natural Playground Toolkits App der Roger Federer Foundation für den Schweizer Kontext und verantwortet die Evaluation der Initiative, wobei auch Studenten zum Einsatz kommen werden.