Early Learning Kiosk

Zusammenfassung

In den letzten Jahren hat die Roger Federer Foundation den „Early Learning Kiosk“ entwickelt, ein Offline-Tablett mit verschiedenen Tools und Anwendungen zur umfassenden Unterstützung von Lehrern in der frühkindlichen Bildung. Die ersten Pilotphasen in mehreren Ländern haben gezeigt, dass der Kiosk nicht nur innovativ ist, sondern auch gleichermassen dringende Bedürfnisse von Lehrern und Ministerien auf nationaler und provinzieller Ebene erfüllt. Der Early Learning Kiosk wurde ursprünglich vor allem wegen seiner Kosteneffizienz und seines flexiblen Zugangs zu Know-how und Lernen ins Leben gerufen. In Zeiten von Lockdowns hat seine Bedeutung nochmals gewonnen. Das Tablet wird überall mit grosser Begeisterung aufgenommen. Insbesondere die App zur Beobachtung der Entwicklung von Kindern wird auf allen Ebenen sehr begrüsst, da sie die Anforderungen an die Berichterstattung im Rahmen der UN Entwicklungsziele drastisch erleichtert und die Analyse für Lehrerinnen und Lehrer mit unterschiedlichem Qualifikationsniveau nachvollziehbar und einfacher macht.

Problem

Das Bildungswesen steckt in der Krise. Ein Grund dafür ist, dass die Mehrheit der Länder auf dem afrikanischen Kontinent noch am Anfang der Entwicklung eines qualitativ hochwertigen Frühförderungssektors steht. Es gibt genügend Belege dafür, dass der grösste Hebel einer qualitativ hochwertigen Bildung beim Lehrer liegt. Aber wenn es um die frühkindliche Bildung geht, gibt es kaum qualifizierte Lehrer. Kinder verbringen Stunden in Kindertagesstätten und Vorschulen, ohne wirklich gefördert zu werden. Der Sektor wird von Paraprofis und Freiwilligen vorangetrieben, die nie Zugang zu Know-how und Ausbildung hatten. Da die Vorschulbildung sowohl von den öffentlichen Budgets als auch von der Gebergemeinschaft drastisch unterfinanziert ist, wird es Jahrzehnte dauern, bis Kleinkinder auf dem ganzen Kontinent Zugang zu qualitativ hochwertigen Früherziehungsangeboten haben, mit katastrophalen Folgen für die weitere Schullaufbahn.

Beschreibung des Early Learning Kiosk

Der Early Learning Kiosk ermöglicht Lehrern unabhängig von Ort und Zeit Zugang zu Wissen und Lernen, um umfassenden ihre Fähigkeiten zu verbessern. Das Lernen erfolgt selbstgesteuert und dezentral mit einem stimulierenden Offline-Tablett, ergänzt durch ein Handbuch, kombiniert mit minimalem Coaching und Lerngruppen mit Kollegen. Der von uns entwickelte "Early Learning Kiosk" ist ein Sammelsurium aus lokal konzipierten und Praxis orientierten Vorlagen, Anleitungen, Handbüchern, Tutorials und einem Tool zu Einschätzung der Kindsentwicklung. Das Tablet erlaubt Video und Audio und erlaubt flexible Wissensgenerierung unter Rücksichtnahme der unterschiedlichen Qualifikationen der Lehrer. Der Inhalt des Kiosks fokussiert ganz auf die Schulreife und den sensiblen Übergangsphase in die formale Schulbildung und insbesondere auf die Methodik des spielerischen Lernens. Der Early Learning Kiosk ermöglicht eine flexible, kosten- und zeiteffiziente Kompetenzerweiterung der Pädagogen. Das ergänzende interaktive/kooperative Lernen in Gruppen ist dabei aber zentral. Grundsätzlich sind dem Material, das auf das Tablet geladen werden kann, keine Grenzen gesetzt. Zum Beispiel werden die von uns mit lokalen Experten entwickelten Apps mit Curriculums und anderen Policy Dokumenten ergänzt. Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Apps vor, die auch von nicht im Programm befindenden Pädagogen runtergeladen werden können. Wir bieten freien Zugang zu den folgenden Apps und Tools.

Kurs über frühkindliche Bildung („KnowHow App“)

Da viele Pädagogen, insbesondere Vorschullehrerinnen und -lehrer, in der frühkindlichen Erziehung ungeschult sind und finanzielle und/oder geographische Barrieren die Anmeldung zu bestehenden Schulungen nicht erlauben, bietet ein Kurs auf dem Tablet Ausbildung und Inhalte kostenlos an und ist jederzeit zugänglich. Wir haben einen formell akkreditierten sechswöchigen Kurs für frühkindliche Bildung in eine digitale Version ("KnowHow"-Anwendung) zur selbstgesteuerten Nutzung übersetzt, die lokale Lernvideos und ein Geschichtenbuch enthält. Inhaltlich bietet der Kurz ein solides Grundwissen für die Vorschulstufe und die Transition in die Primarschule. Das selbstmotivierte Lernen wird in Kombination mit Lerngruppen vorangetrieben, wo sich die Kursteilnehmer austauschen und diskutieren. So entstehen langfristig nachhaltige Coaching Zirkel. Der Kurs umfasst 10 Module mit jeweils 4 Units. Es wird empfohlen, sich jeweils wöchentlich zu Lerngruppe zu treffen und das Erlernte direkt im Unterricht anzuwenden. Die Pilotphasen in mehreren Ländern haben gezeigt, dass dieser Lernansatz sehr attraktiv ist. Alle Pädagogen, die in der KnowHow-App registriert sind, haben die Module zu 70% und mehr abgeschlossen und die Tests bestanden. Es war überraschend, wie leicht digitale, nicht-kundige Pädagogen mit dem Tablet umgehen konnten.

Kontinuierlichen Beobachtung der Entwicklung von Kindern („ChildSteps App“)

Der Early Learning Kiosk bietet als weiteren Inhalt die ChildSteps App an, ein digitales Continuous Assessment on Child Development. Diese wurde jeweils basierend auf nationalen Curriculums und Bewertungskatalogen für die Verwendung auf den Tablets entwickelt. Die Lehrpersonen können damit die Entwicklung von Kindern auf konsistente und benutzerfreundliche Weise verfolgen. Die Startphase hat gezeigt, dass Lehrerinnen und Lehrer das Tool fast täglich benutzen, da es praktische Übungen und Aktivitäten zur Beurteilung von Kindern in allen relevanten Bereichen bietet. Dank der digitalen Lösung ist es möglich, 50 Kinder in fünf Minuten zu beurteilen. Die Lehrerinnen und Lehrer sind nicht nur motiviert, das Tool zu benutzen, sondern auch das Ergebnis der Überwachung mit Dashboards besser zu verstehen. Darüber hinaus werden die Pädagogen anhand konkreter Empfehlungen angeleitet, wie das einzelne Kind besser dazu angeregt werden kann, Entwicklungslücken zu schliessen. Es hat sich gezeigt, dass die ChildSteps App auch für Kindertagesstätten von grossem Nutzen ist, die nicht dem Formellen Curriculum folgen. Die Datenerhebung kann für eine nationale Analyse und Berichte für die Ziele der nachhaltigen Entwicklung genutzt werden, was jedoch in der Entscheidungsbefugnis der jeweiligen Behörden liegt.

Toolbox mit zusätzlichem Handbuch und Leitfäden

Die Toolbox ist eine Zusammenfassung verschiedener Anwendungen, die einen Mehrwert für die praktische Arbeit der Pädagogen darstellen. Sie enthält beispielweise ein Handbuch für die Zusammenarbeit mit Eltern und wie diese angeregt werden können, die Ausbildung ihrer Kinder besser zu unterstützen. Ein Leitfaden zur Transition in die Primarschule sensibilisiert für die herausfordernde Phase des Übergangs eines Kindes von zu Hause oder von einem Kindergarten in eine Schule. Eine weitere „Natural Playground App“ zeigt in praktischen Anleitungsschritten, wie eine Schule zusammen mit der Bevölkerung einen Spielplatz mit vorhandenem Material bauen kann. Ein Handbuch hilft Lehrern, Spielzeug mit lokal verfügbarem Material herzustellen. Und nicht zuletzt wird ein Buch mit lokalen Geschichten in lokaler Sprache von den Lehrern im Unterricht intensiv genutzt.